Schlagwort-Archive: Eichsfeld

Stellungnahme zu Aussagen der Polizei in der Presse

Ein kurzes Statement zum Anfang:
Die Aussagen des Polizeichefs Grosa sind das Eingeständnis absoluten Staatsversagens. Dafür gibt es zwei mögliche Gründe:
1. Die rechten Aktivitäten sowie die Zusammenschlüsse niedersächsischer und nordthüringer Neonazis gingen jahrelang an den Beamt*innen vorbei, was bedeuten würde, dass sich die Polizei Unvermögen eingestehen müsste.
2. Die Eichsfelder Polizei tolerierte bewusst die aufstrebenden Rechten und fühlt sich dementsprechend auch heute nicht für die daraus resultierenden Folgen zuständig oder gar verantwortlich. Weiterlesen

Getaggt mit , , ,

Das Eichsfeld hat kein Problem mit Nazis? Wir schon!

Demo1312
Aufgrund der Vorkomnisse der letzten Wochen und Monate mobilisieren Antifaschist*innen für den 13.12. zu einer Demonstration in Heiligenstadt.

Weiterlesen

Getaggt mit , ,

Keine Freunde – Keine Helfer!

“Es gibt keine Geschädigten und auch keine Anzeigen” lässt Hans-Otto Rehberg, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Eichsfeld in der TLZ vom 17.11. verlauten. Gemeint ist der zwei Tage zurückliegende Abend des 15.11. in Heilbad Heiligenstadt. Neonazis hatten nach dem Ende ihrer Kundgebung “Ein Licht für Deutschland” in der Innenstadt Gegendemonstrant*innen attackiert.

Weiterlesen

Getaggt mit , , ,

Über die Grenzen der Mitbestimmung

„Man braucht nichts im Leben fürchten, man muss nur alles verstehen.“ – Marie Curie

Diesen Satz zitiert das Worbiser Marie-Curie-Gymnasium auf der Startseite seines Internetauftritts. Dass dort und im Schulamt Nordthürigen nicht nach diesem Zitat gehandelt wird, machen die Schlagzeilen dieser Woche deutlich. Bestmögliche Lernbedingungen schreiben sich viele Thüringer Schulen in ihre Leitbilder – So auch das Marie-Curie-Gymnasium:
„In unserer Schule legen wir besonderen Wert auf eine gute Arbeits- und Lernkultur, um eine bestmögliche Persönlichkeitsentwicklung jedes Einzelnen zu erreichen. Ein faires Miteinander ist uns wichtig, um ein hohes Bildungsniveau zu erzielen. Wir schaffen ein vertrauensvolles Miteinander von Schülern, Lehrern und Eltern. Transparenz und regelmäßige Informationen bilden die Grundlage demokratischer Beteiligung und Mitentscheidung.“, lässt sich die Internetseite weiterhin zitieren. Weiterlesen

Getaggt mit , ,

Seelsorge mal anders: Rassistische Hetze von katholischem Hassprediger

Am Sonntag, dem 22.03.2015, breitete der Militärpfarrer Markus Ramisch seine Ansichten zum Islam aus. Während eines Gottesdienstes in der Hüpstedter Kirche leitete er seine Predigt wie folgt ein: „Als ich in die hessische Gemeinde Stadtallendorf versetzt wurde, riet mir ein Soldat, ich solle nicht nach ‚Ali-Town‘ ziehen.“ Weiterlesen

Getaggt mit ,