Schlagwort-Archive: NPD

Infostruktur für #hig3103 und #gth0204

header

Alle Infos rund um die NPD-Aufmärsche am 31. März in Heiligenstadt und am 02. April in Gotha sind hier einsehbar.

Eine kleine Kurzübersicht: In Heiligenstadt startet die antifaschistische Demonstration um 16.30 Uhr am Bahnhof. 19:00 Uhr wollen sich an der selben Stelle die Nazis treffen, dann in richtung Innenstadt marschieren und auf dem Marktplatz eine Kundgebung abhalten. Endpunkt der Nazi-Route soll dann wieder der Bahnhof sein.

In Gotha startet die antifaschistische Demonstration um 11:30 Uhr am Hauptbahnhof. Die Nazis treffen sich um 14:00 Uhr auf dem Coburger Platz, werden aber wohl ab 11:00 Uhr im Stadtbild present sein. Gegen 15:00 Uhr wollen sie vom Coburger Platz in richtung Stadtbad marschieren und werden dann am Coburger Platz ihre Abschlusskundgebung halten. Zu den Protesten dagegen hat auch das Bürgerbündnis aufgerufen. Es sind am Coburger Platz, in der Jüdenstraße, am oberen Hauptmarkt und am Neumarkt stationäre Kundgebungen angemeldet.

Wir sagen: You can get it if you really want! Naziaufmärsche verhindern!

Getaggt mit , , , , ,

You can get it if you really want – Naziaufmärsche verhindern!

„Als im vergangenen Jahr, fast pünktlich zum Jahreswechsel 2014/2015, der syrische Bürgerkrieg auch in Europa spürbar wurde, mussten die ersten Geflüchteten ihre Quartiere in thüringischen Niemandsländern beziehen. Es passierte, was keiner glauben wollte, jedoch jede und jeder ohne Wahrnehmungsstörungen erkannte: Die Eingeborenen gruben Fackel und Forke ebenso schnell aus wie die Parteienlandschaft Europas die Nationalstaaterei. Dass überall in der thüringischen Peripherie eine vernetzte und koordinierte Bedrohung von Leib und Leben für Geflüchtete und deren UnterstützerInnen auf der Straße tobt, verdeutlicht nur eines: Auf dem Land ist der Staat nicht bis kaum vorhanden, und so er es denn ist, versagt er in der Ausübung seiner Pflichten, die Würde und die körperliche so wie geistige Unversehrtheit des Einzelnen zu erhalten. Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , ,

Keine Freunde – Keine Helfer!

“Es gibt keine Geschädigten und auch keine Anzeigen” lässt Hans-Otto Rehberg, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Eichsfeld in der TLZ vom 17.11. verlauten. Gemeint ist der zwei Tage zurückliegende Abend des 15.11. in Heilbad Heiligenstadt. Neonazis hatten nach dem Ende ihrer Kundgebung “Ein Licht für Deutschland” in der Innenstadt Gegendemonstrant*innen attackiert.

Weiterlesen

Getaggt mit , , ,

Jugendliche fordern Durchgreifen des Ordnungsamtes gegen NPD

Nachdem die Ordnungsbehörde des Landkreises Eichsfeld in einem Brief Neonazis Konsequenzen für eine nicht angemeldete Versammlung angedroht hatte, fordert die Gruppe Association Progrès nun, diese auch umzusetzen. Gleichzeitig werden couragierte Jugendliche gelobt. Weiterlesen

Getaggt mit , ,

Verschwörungstheorien bis zur Verharmlosung

Nachdem am vergangenen Samstag, dem 19.09. erstmals antifaschistisches Engagement dazu führte, dass eine NPD-Kundgebung in Heiligenstadt nicht am geplanten Ort stattfinden konnte, überschlagen sich förmlich die Meldungen in der Lokalpresse. So waren in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bahnhof und dem Stadtgebiet Heilbad Heiligenstadts rechte Tags und Symbole aufgetaucht. Das ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, wie aggressiv die circa 40 Nazi-Hools aus dem benachbarten Kyffhäuser- bzw. Unstruht-Hainich-Kreis, sowie dem Eichsfeld-Kreis selbst rund um die Kundgebungen der NPD und den Blockaden in der Nähe des Förderzentrums aufgetreten sind. Bis in den späten Abend zog eine etwa 15-köpfige Gruppe Nazis durch die Stadt. Weiterlesen

Getaggt mit , ,