Schlagwort-Archive: Heiligenstadt

Infostruktur für #hig3103 und #gth0204

header

Alle Infos rund um die NPD-Aufmärsche am 31. März in Heiligenstadt und am 02. April in Gotha sind hier einsehbar.

Eine kleine Kurzübersicht: In Heiligenstadt startet die antifaschistische Demonstration um 16.30 Uhr am Bahnhof. 19:00 Uhr wollen sich an der selben Stelle die Nazis treffen, dann in richtung Innenstadt marschieren und auf dem Marktplatz eine Kundgebung abhalten. Endpunkt der Nazi-Route soll dann wieder der Bahnhof sein.

In Gotha startet die antifaschistische Demonstration um 11:30 Uhr am Hauptbahnhof. Die Nazis treffen sich um 14:00 Uhr auf dem Coburger Platz, werden aber wohl ab 11:00 Uhr im Stadtbild present sein. Gegen 15:00 Uhr wollen sie vom Coburger Platz in richtung Stadtbad marschieren und werden dann am Coburger Platz ihre Abschlusskundgebung halten. Zu den Protesten dagegen hat auch das Bürgerbündnis aufgerufen. Es sind am Coburger Platz, in der Jüdenstraße, am oberen Hauptmarkt und am Neumarkt stationäre Kundgebungen angemeldet.

Wir sagen: You can get it if you really want! Naziaufmärsche verhindern!

Advertisements
Getaggt mit , , , , ,

You can get it if you really want – Naziaufmärsche verhindern!

„Als im vergangenen Jahr, fast pünktlich zum Jahreswechsel 2014/2015, der syrische Bürgerkrieg auch in Europa spürbar wurde, mussten die ersten Geflüchteten ihre Quartiere in thüringischen Niemandsländern beziehen. Es passierte, was keiner glauben wollte, jedoch jede und jeder ohne Wahrnehmungsstörungen erkannte: Die Eingeborenen gruben Fackel und Forke ebenso schnell aus wie die Parteienlandschaft Europas die Nationalstaaterei. Dass überall in der thüringischen Peripherie eine vernetzte und koordinierte Bedrohung von Leib und Leben für Geflüchtete und deren UnterstützerInnen auf der Straße tobt, verdeutlicht nur eines: Auf dem Land ist der Staat nicht bis kaum vorhanden, und so er es denn ist, versagt er in der Ausübung seiner Pflichten, die Würde und die körperliche so wie geistige Unversehrtheit des Einzelnen zu erhalten. Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , ,

Stellungnahme zu Aussagen der Polizei in der Presse

Ein kurzes Statement zum Anfang:
Die Aussagen des Polizeichefs Grosa sind das Eingeständnis absoluten Staatsversagens. Dafür gibt es zwei mögliche Gründe:
1. Die rechten Aktivitäten sowie die Zusammenschlüsse niedersächsischer und nordthüringer Neonazis gingen jahrelang an den Beamt*innen vorbei, was bedeuten würde, dass sich die Polizei Unvermögen eingestehen müsste.
2. Die Eichsfelder Polizei tolerierte bewusst die aufstrebenden Rechten und fühlt sich dementsprechend auch heute nicht für die daraus resultierenden Folgen zuständig oder gar verantwortlich. Weiterlesen

Getaggt mit , , ,

Das Eichsfeld hat kein Problem mit Nazis? Wir schon!

Demo1312
Aufgrund der Vorkomnisse der letzten Wochen und Monate mobilisieren Antifaschist*innen für den 13.12. zu einer Demonstration in Heiligenstadt.

Weiterlesen

Getaggt mit , ,

PM: Erneuter Übergriff – Rechte Gewalt im Eichsfeld nimmt weiter zu

Zwei Wochen ist es her, dass die Gruppe Association Progrès von Attacken seitens der Teilnehmer der rechten Kundgebung “Ein Licht für Deutschland” auf Jugendliche in Heiligenstadt berichtete. Am Sonntag kam es erneut zu Jagdszenen. Weiterlesen

Getaggt mit ,