Wieschke im Eichsfeld – Klappe die Erste

keine-ruhe-für-nazis

Für den 15.08. hatte die NPD Thüringen die ersten zwei Termine ihrer Landtagswahlkampf-Tour durch Thüringen im Eichsfeld angekündigt. Los ging es in Leinefelde auf dem zentralen Platz. Neben circa 20-30 Gegendemonstrant*innen interessierte sich kaum jemand für Patrick Wieschke und seine Begleiter*innen. Trotz PA-Anlage wurde die Kundgebung der NPD deutlich durch Sprechchöre, Trillerpfeifen und andere laute Geschehnisse unterbunden. Das Ordnungamt, die Polizei und Wieschkes mitgereiste Kameraden waren immer darum bemüht, die anwesenden Antifaschisten vom Wahlstand und Auto der NPD fernzuhalten, sodass es nur zu zwei Werbemittel-Übergaben der NPD an zwei ältere Herrschaften kam. Einer der mit angereisten Kameraden war der Kampfsportler Hanjo Wegmann, der unter anderem auch V-Mann Kai-Uwe Trinkaus von der Erfurter NPD trainierte. Nach der 30-minütigen Rede Patrick David Wieschkes und ein paar Liedern, die durch die NPD-Boxen plärtten, fand das Treiben sein Ende.

Zwei Stunden später baute die NPD ihren Stand auf dem Heiligenstädter Markt auf. Die Polizei führte vereinzelte Personenkontrollen bei Antifaschist*innen durch, was jedoch durch eine breite Solidarisierung der Anwesenden mit den Betroffenden schnell als repressive Maßnahme begriffen und verurteilt wurde. Die Polizei wirkte allgemein noch angespannter und schubste nun immer häufiger Gegendemonstrant*innen umher, welche darum bemüht waren, den Kundgebungsplatz der NPD möglichst großflächig durch Transparente und Plakate abzuschirmen. Auch in Heiligenstadt hielt Wieschke dieselbe einstudierte Rede wie in Leinefelde und überall sonst auf seiner Tour und erntete auch vor Ort durch den Protest von nunmehr 30-40 Antifaschist*innen dafür keinen Applaus. Auch hier wurden er und sein Team nur 2-mal Werbemittel los.

Insgesamt kann der Auftritt der NPD am 15. August nur als Reinfall und die antifaschistischen Interventionen dagegen als voller Erfolg gewertet werden. Wir bedanken uns bei allen Antifaschist*innen, die uns vor Ort unterstützt haben, um den Nazis ihre Tour zu versauen. Lasst uns auch in Zukunft dafür Sorge tragen, dass Nazis ihre menschenverachtende Ideologie nicht widerstandslos verbreiten können!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s